presselounge - klimaX

kONTAKT

dIE kULTURNETZWERKERIN

post(at)katrin-dollinger.de

 

THEATER/LABORATORIUM


URAUFFÜHRUNG:

Fr 4. September 2009, 20.30 Uhr. Muffathalle, München

2. Vorstellung: Sa 5. September 20.30 Uhr


Limited Blindness   

KLIMA X














                 

tERMINE/kARTEN


Fr 04.09.2009, 20.30 Uhr

Sa 05.09.2009, 20.30 Uhr

Publikumsgespräch:

Klimakulturen

Sa 05.09.2009, 22.00 Uhr


Muffathalle. Zellstr. 4.

81667 München.


Eintritt: 15 Euro,

10 Euro ermäßigt (zzgl. Vorverkaufsgebühr)


Karten:  0180/54 81 81 81

online www.muffathalle.de

oder an der Abendkasse


Mit freundlicher Unterstützung

 

klimaX auf facebook

Limited Blindness lädt zur Klimakatastrophe: die Muffathalle wird zur Biosphäre. Zuschauer und Performer erleben dramatische Veränderung der Raumtemperatur, schwitzen uralte Mentalitäten und geraten – an Klima-Utopien berauscht – in musikalisch-rhythmische Wucherungen.

Wie wirkt sich verdichtete Atmosphäre auf Sprechen, Denken, Wahrnehmung aus? Historische Expeditionsberichte, Philosophien, soziopolitische Entwürfe gerinnen zu einem Destillat der Hoffnungen und apokalyptischen Vorstellungen. Abstrakte Diskurse der Klimaforschung werden auf die körperliche Existenz zurückgeworfen.



Mit: Caroline du Bled, Martin Heesch, Magdalena Zahn, Christiane Mudra, Frank Deesz

Regie: Fabian Larsson, Heiko Michels

Bühne: Nele Ahrens,

Licht, Kostüm: Julia Kopa

Assistenz Bühne: Selma Ağirgöl
Musik: Markus Hübner

Produktion: Oliver Dresselhaus

Regieassistenz: Maryvonne Riedelsheimer


Warnung für Personen mit Überempfindlichkeit für Hitze und mit Kreislaufproblemen:

Während der Aufführung wird die Temperatur im Aufführungsraum technisch variiert.



Eine Produktion von Limited Blindness. / www.limited-blindness.eu
Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt München, Kulturreferat und des Muffatwerks München und Burda Worldwide Technologies. Dank an Green City e.V.



Publikumgespräch

im Anschluss an die zweite Vorstellung von Limited Blindness: „KlimaX“

Samstag, 5. September 2009, 22:00 Uhr, Muffathalle, München



Limited Blindness & Gäste

Klimakulturen


Gletscherschmelze, Hitzewellen, Flutkatastrophen – kaum ein anderes Phänomen polarisiert die Öffentlichkeit in ähnlicher Weise wie die unabsehbaren Folgen der globalen Erwärmung. Beim Klimagipfel in Kopenhagen werden im Dezember 2009 die Weichen für eine neue Klimapolitik gestellt.

In „KlimaX“ von Limited Blindness erleben Performer und Zuschauer die unmittelbaren Auswirkungen drastisch steigender Raumtemperaturen auf Fühlen, Denken und Handeln. Der Klimawandel entfaltet sich aus wissenschaftlich-sozialer und als ästhetisch- sinnlicher Perspektive. 

Im Anschluss an zweite Vorstellung lädt das Ensemble zum Gespräch mit geladenen Experten aus Kultur- und Klimawissenschaft. Wie kann bzw. muss man in der aktuellen Situation Klima und Kultur zusammen denken? Das Theatererlebnis wird zum Ausgangspunkt  für individuelle Klimaszenarien und für  Klimautopien von morgen. 



Moderation: Fabian Larsson Gäste: Wolfgang Roth (SZ), Prof. Dr. Hans Peter Schmid (Leiter des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung, Garmisch Partenkirchen) und Martin Glöckner (Green City), Dr. Andreas Englhart (Theaterwissenschaft München)





LIMITED BLINDNESS

wurde 2001 von Fabian Larsson und Heiko Michels in Berlin gegründet. Ausgehend von einer Faszination für Katharsistheorien, Karnevalstraditionen, Avantgardeliteratur und die Theatralität neuzeitlicher Wissenschaften loten Limited Blindness in ihren Arbeiten die Grenzen des traditionellen Theaterbegriffs aus.

Larsson und Michels schreiben und inszenieren gemeinsam. Beide absolvierten ihre akademische Ausbildung im Studiengang Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin. In der Praxis bildet die musikalisch-experimentelle Arbeitsweise des Regisseurs und Performers Heiko Michels ein spannungsreiches Gegengewicht zur visuell- und konzeptorientierten Herangehensweise von Fabian Larsson. Der gebürtige Münchner arbeitete als Fotograf u.a. in New York, Kairo und Amsterdam, bevor er sich fürs Theater entschied.

Inzwischen gehören Limited Blindness neben Musikern, Schauspielern, Sängern, auch ein Bühnentechniker, ein Chemiker, eine Journalistin und eine Geografin an.

Zu den bislang wichtigsten Produktionen des Kollektivs gehören „Die Orestie“,inszeniert im Oderberger Stadtbad, einer der größten Badeanstalten des ehemaligen Ostberlins (Berlin 2001),„Kino der Freiheit“ in einem unterirdischen Bunker unter der ehemaligen Ost-West-Grenze (Berlin 2005), sowie „MATROSENAUFSTAND“ im völlig abgedunkelten Flandernbunker in Kiel 2008, wieder aufgenommen im Theater Fleetstreet, Hamburg im März 2009.
Mit KlimaX realisiert Fabian Larsson nun erstmals eine Produktion in seiner Heimatstadt München.